Zimmerbrand in Dürnberg


Im Seckauer Ortsteil Dürnberg kam es am 13. Jänner gegen 15.30 Uhr in einem Einfamilienhaus zu einen Zimmerbrand, bei dem nach erster Alarmmeldung mehrere Personen als vermisst gemeldet wurden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Seckau und Kobenz wurden gemäß Alarmplan von der Landesleitzentrale alarmiert und rückten unverzüglich zum Einsatzort aus. Während der Kommandant der  erstankommende Feuerwehr Kobenz die Lage erkundete, wurde ihm von anwesenden Personen mitgeteilt, dass keine weiteren Personen mehr vermisst werden. Unverzüglich drang der Atemschutztrupp der Feuerwehr Kobenz in das dicht verrauchte Gebäude vor und bekämpfte den Zimmerbrand im ersten Stock, ebenfalls rückte der Atemschutztrupp der FF Seckau nach und unterstützte die Löscharbeiten. Die nachalarmierte Feuerwehr der Stadt Knittelfeld fungierte mit ihrem Atemschutztrupp als Rettungstrupp für die eingesetzten Kräfte. Durch den raschen und effizienten Innenangriff konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Mit der Wärmebildkamera wurden weiters noch versteckte Glutnester aufgespürt und mit dem Hochdruckrohr gelöscht. Abschließend musste noch der dichte Rauch mit einem Druckbelüfter verblasen werden, bevor die im Zimmer verbrannten Gegenstände nach draußen gebracht werden konnten.
Die Brandursachenermittlung wurde im Anschluss vom Brandermittler der Polizei begonnen. Ebenfalls war auch ein Rettungswagen des Roten Kreuzes alarmiert worden, um für den Fall des Falles Rettungssanitäter vor Ort zu haben. Gegen 16.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Kobenz zu Ende, die einsatzleitende Feuerwehr Seckau blieb für eine Brandwache noch weiter vor Ort.


Impressionen:


einsatz
taetigkeiten
veranstaltungen