Schwerer Verkehrsunfall endete glimpflich


Am Sonntag, dem 26. März kam der Fahrer eines Firmenfahrzeuges gegen 03.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf der L518 im Bereich Raßnitz ins Schleudern, touchierte eine Mauer und kam auf einem Rad- Gehweg zum Stillstand.

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 03.50 Uhr von der Rettung über die Feuerwehrlandesleitzentrale mittels Sirenen- und SMS-Alarm zu diesem Einsatz alarmiert. Während die Rettungskräfte sich um den leicht verletzten Fahrer kümmerten, ließ der Einsatzleiter der FF Kobenz umgehend die Unfallstelle absichern, stellte den Brandschutz sicher und veranlasste das Abklemmen der Fahrzeugbatterie. Weiters mussten die zahlreich ausgeronnenen Öle und Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden werden und nachdem die Polizei die Unfallstelle freigegeben hatte, unterstützen die Feuerwehrkräfte das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Unfallfahrzeuges. Abschließend reinigten die Einsatzkräfte die Fahrbahn sowie den Rad- und Gehweg und gegen 05.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.


Impressionen:

einsatz
taetigkeiten
veranstaltungen