Spektakulärer Verkehrsunfall in Raßnitz


Am 5. Juni gegen 15.25 Uhr kamen der Lenker eines Pkw und seine Beifahrerin auf der Landesstraße L550 auf dem Weg von Raßnitz nach Kobenz aus noch ungeklärten Umständen von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug fuhr eine Böschung hoch, übererschlug sich und kam am Autodach liegend wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 15.29 Uhr mittels Sirenen- und SMS-Alarmierung von der Feuerwehr-Landesleitzentrale zu diesem Einsatz alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hatten sich die beiden unverletzt gebliebenen Insassen bereits selbstständig aus dem Unfallauto befreien können. Die Kameraden der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab und bauten einen doppelten Brandschutz auf. Weiters wurden unverzüglich ausgeronnene Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden sowie in Absprache mit der Polizei eine örtliche Umleitung eingerichtet. Nach Eintreffen des Abschleppdienstes konnte das Fahrzeug mittels Kran auf die Ladefläche des Bergelastwagens gehoben werden und im Anschluss reinigten die Kameraden der Feuerwehr die Fahrbahn. Bevor die Einsatzkräfte die Umleitung wieder aufheben und ins Rüsthaus einrücken konnten, wurde noch die Landesstraßenverwaltung verständigt, welche Warntafeln im Bereich der Unfallstelle aufstellte.


Impressionen:

einsatz
taetigkeiten
veranstaltungen