Komposthaufenbrand - Übergriff auf Wohnhaus verhindert


Zu einem Brand in die Waldrandsiedlung wurde die Freiwillige Feuerwehr Kobenz am 23. Mai um 17.23 mittels Sirenen- und SMS-Alarmierung von der Landesleitstelle "Florian Steiermark" alarmiert. Eine vorbeifahrende Autofahrerin verständigte den Notruf, da aus einem knapp neben einem Einfamilienhaus stehenden Komposthaufen drei Meter hohe Flammen schlugen.


Noch während der Anfahrt zum Einsatzort rüsteten sich die Feuerwehrmänner des Rüstlöschfahrzeuges mit schwerem Atemschutz aus und konnten nach Eintreffen sofort einen Löschangriff mit dem Hochdruckrohr starten. Der Brand wurde von den Einsatzkräften rasch unter Kontrolle gebracht und mit Schaufel und Krampen mussten sie dann den Kompost zerteilen, um auch die letzten Glutnester löschen zu können. Durch den raschen Einsatz konnte ein Übergreifen der Flammen auf das nahe Wohnhaus verhindert werden und gegen 18.00 Uhr war der Einsatz für die 17 Feuerwehrmänner beendet und sie rückten ins Rüsthaus ein.

Impressionen:


einsatz
taetigkeiten
veranstaltungen