Staubiger Atemschutzeinsatz verhindert Brand in Schule


Am Freitag den 27. Februar gegen 10.50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kobenz telefonisch über eine Rauchentwicklung im Heizraum in der Landwirtschaftlichen Fachschule informiert und rückte danach unverzüglich zum Einsatzort aus. Vom Einsatzleiter wurde ein Glimmbrand in der Förderschnecke der Pelletsheizung festgestellt, welcher bis in den Pelletslagerraum reichte. 

Unverzüglich wurde ein Silo-Pumpwagen organisiert, der die Pellets aus dem Vorratsraum wieder herauspumpen konnte und während sich dieser auf dem Anmarschweg befand, wurden die Feuerwehren Stadt Knittelfeld, Seckau und St. Lorenzen zum Einsatz nachalarmiert. Von der Schulleitung wurde auf anraten der Feuerwehr das Gebäude und die 90 Schüler evakuiert und diese bekamen für den restlichen Tag schulfrei.
Nun begann für die eingesetzten Atemschutztrupps eine extrem staubige Aufgabe, denn sie mussten mittels Saugschlauch die Pellets vom Vorratsbehälter wieder zurück in den Pumpwagen saugen. Dabei arbeiteten 2 Atemschutzgeräteträger im Vorratsraum, während der dritte Geräteträger diese mit einem Hochdruck-Rohr im Bereich der Zugangstür zum Raum sicherte - hierbei mussten immer wieder aufglimmende Glutnester gelöscht werden. Ein Rettungstrupp stand in unmittelbarer Nähe zum Geschehen bereit, um bei einer Verpuffung oder einem unkontrolliertem Ausbreiten des Brandes sofort eingreifen und den Atemschutztrupp unterstützen zu können. Nachdem nach mehreren Stunden Einsatz mehr als 12 Tonnen Pellets abgesaugt waren, wurde mit einer Säbelsäge die Holzverschalung im Bereich des Brandherdes im Pelletsraum aufgeschnitten, um auch die darunter liegenden Glutnester zu löschen. Gegen 19.00 Uhr konnte der Einsatzleiter "Brand aus" melden und die 64 Feuerwehrkameraden konnten diesen staubigen und schweißtreibenden Einsatz beenden. Die Atemschutztrupps der alarmierten Feuerwehren hatten bei diesem Einsatz mehr als 40.000 Liter Atemluft verbraucht und durch ihre anstrengende Tätigkeit sicherlich einen Großbrand verhindert.

Impressionen:


einsatz
taetigkeiten
veranstaltungen